Regionale Jugendkonferenz ein voller Erfolg!

Am 27.04.15 fand die erste regionale Jugendkonferenz in den Räumen der Stiftung KBZO in Ravensburg statt. 150 Schüler und Schülerinnen des Gymnasium Weingarten, der Realschule Weingarten, der Talschule, der Schussentalschule, des AEG-Ravensburg, der Gemeinschaftsschule Baienfurt und des KBZO, trafen sich um gemeinsam ihre politische Meinung zu teilen.

Der erste Teil bestand aus dem „BaWü-Café“ in dem sich kleine Gruppen bildeten, die sich mit fünf ausgewählten Themen beschäftigten DSC_0015 (Small)und diese ausdiskutierten. Auf der Agenda standen die Themen „Wählen ab 16“, „Mehr Praxis bzw. Praktika in der Schule“, „Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen“, „Grundeinkommen für 15- bis 25-Jährige“ und „Baden-Württemberg 2025“. Die Teilnehmenden konnten in drei Runden, in denen sich die Tischgruppen immer wieder neu zusammensetzten, maximal drei der Themen diskutieren.

Gerade der letzte Punkt „BaWü2025“, in dem die Jugendlichen ihre Vorstellungen und Wünsche für ihre Zukunft in Baden-Württemberg, frei ausdrücken konnten, kam sehr gut an. und es kamen viele wichtige Punkte zusammen, wie sie sich ihre Zukunft vorstellen. Unter anderem wurde über die gleichberechtigte Anerkennung gleichgeschlechtlicher Lebensgemeinschaften und sinnvolle Wege der Inklusion von Menschen mit Behinderung diskutiert.
Im zweiten Teil konnten die Jugendlichen ihre Fragen, Anregungen und Meinungen zu den behandelten Themen in die Diskussionen mit einigen Politikern einbringen. Manfred Lucha (B90/Grüne), Rudolf Bindig (SPD) und Rudolf Köberle (CDU) standen den Teilnehmern zu all ihren Fragen Rede und Antwort und waren sehr angetan, von den Anregungen und dem Interesse der Jugendlichen.

Moderiert wurde die Veranstaltung von Chiara Schlichte (Jugendgemeinderat Weingarten) und Maximilian Kremer (Schülerrat Ravensburg).DSC_0016 (Small)
Der Jugendgemeinderat Weingarten – neben Kreisjugendring Ravensburg und dem Landratsamt Ravensburg einer der Veranstalter – zieht ein gutes Fazit aus der regionalen Jugendkonferenz, da alle Seiten zufrieden und mit neuen Ideen im Kopf aus der Veranstaltung gingen. Kaum eine halbe Stunde nach Ende der Veranstaltung gingen über die sozialen Netzwerke schon erste positive Rückmeldungen der Teilnehmenden ein. Das zeigt, dass diese Art von Veranstaltung auf jeden Fall einen großen Stellenwert unter jungen Menschen erreicht hat und eine gute Möglichkeit war, sich politisch zu beteiligen.

Die regionalen Jugendkonferenzen gehen auf eine Initiative des Landtags von Baden-Württemberg gemeinsam mit dem Landesjugendring, der Landeszentrale für politische Bildung, dem Kultus- und Sozialministerium und den kommunalen Spitzenverbänden zurück. Während des laufenden Schuljahrs finden überall in Baden-Württemberg regionale Jugendkonferenzen unter der Überschrift „Was uns bewegt – Jugendliche und LandespolitikerInnen im Gespräch“ statt. Den Abschluss der Aktion bildet der Jugendlandtag am 14. und 15. Juli 2015 in Stuttgart.

Text: Weiss/Hoever

Posted on 12. Mai 2015 in Jugendkonferenz

Share the Story

About the Author

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top