Jugendliche fordern Erhalt von Grünflächen

Jugendgemeinderäte diskutieren bei Sitzung das Wohnraumentwicklungskonzept

Der Jugendgemeinderat will sich für den Ausbau von Sportanlagen sowie den Erhalt von Grünflächen in Weingarten einsetzen. Das wurde bei der Sitzung am Mittwoch beim Kinder- und Jugendgipfel deutlich. „Mir ist es wichtig viele Plätze mit Gras zu erhalten, nicht nur Häuser und Neubauten“, sagte Ellen Sutter, Mitglied des Jugendgemeinderats. Gleichzeitig sehen die jungen Stadträte durchaus Potenzial, den Wohnraum in Weingarten zu erweitern.

Bereits vor einigen Monaten hatte sich der Jugendgemeinderat für das Wohnraumentwicklungskonzept von Oberbürgermeister Markus Ewald ausgesprochen. In der Folge besuchte das Team Jugendarbeit die Jugendlichen direkt in ihren Stadtteilen, um verschiedenen Fragen auf den Grund zu gehen: „Fühlt ihr euch wohl in Weingarten?“, „Wo trefft ihr euch?“, „Was fehlt euch?“ und „Was ist euch wichtig?“. Mit Fragebögen wurden Kinder und Jugendliche in Lerchenfeld, Blumenau, in der Argonnenkaserne, im Stadtzentrum, in der Oberstadt sowie in Stadtesch befragt.

Mehr Freizeitangebote gewünscht

Nach einem Monat liegen nun die Ergebnisse vor. Neben dem Ausbau der Sportmöglichkeiten und dem Erhalt der Grünflächen wünschen sich die Jugendlichen vor allem zusätzliche Freizeitangebote. Auch können sie sich die Sanierung von alten Häusern vorstellen.

Die Jugendlichen sind sich zudem durchaus bewusst, dass nicht nur kurzfristig geplant werden kann, sondern auch die Situation in einigen Jahren berücksichtigt werden muss. Beispielsweise wurde hier die fußläufige Erreichbarkeit der Stadt für Senioren angesprochen. „Alles in allem decken sich die Meinungen der Jugendlichen und Erwachsenen an einigen Stellen. Diese Meinungen fließen nun in die Entscheidung mit ein“, sagte Oberbürgermeister Ewald.

Posted on 17. Dezember 2016 in Allgemein

Share the Story

About the Author

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top