Frischer Wind im Jugendgemeinderat

Weingarten – Elf neu gewählte Mitglieder dürfen der Jugendgemeinderat (JGR) und Oberbürgermeister Markus Ewald in seinen Reihen begrüßen. Von den 38 Kandidaten haben sich elf Schüler/-innen bei den JGR-Wahlen an den Weingartener Schulen durchgesetzt.

Strahlend, hoch motiviert und wohl auch ein Bisschen aufgeregt sitzen die neu gewählten JGR-Mitglieder bei ihrem ersten Treffen mit der Geschäftsstelle des JGR im kleinen Sitzungssaal des Rathauses. Paul Claßen, Maria Begert und Johanna Oesterle vom Gymnasium, Lisa-Marie Brenner, Annika Appel, Alina Nußbaum und Niklas Reinfeld von der Realschule, Tolga Yüksel von der Talschule, Vahram Nayir von der Wilhelm-Hofmann-Schule, Simon Brechenmacher vom KBZO und Charlotte Herzogenrath vom Bildungszentrum St. Konrad sind die elf Jugendlichen, die in den kommenden drei Jahren die Interessen und Wünsche der Weingartener Jugend vertreten werden.

Bild der neugewählten JGR`s

Lisa-Marie Brenner, Charlotte Herzogenrath, Maria Begert, Annika Appel, Alina Nussbaum, Tolga Yüksel und Simon Brechenmacher sind die neuen Gesichter im JGR. Johanna Oesterle, Pauk Claßen, Niklas Reinfeld und Vahram Nayir waren beim Fototermin leider verhindert.

Auf die Frage, wie sie den Wahlkampf erlebt haben erzählt Maria, dass die Kandidaten im Gymnasium über sich selbst Plakate angefertigt haben. „Als das Wahlergebnis verkündet wurde war ich richtig aufgeregt.“ erinnert sie sich. Annika freut sich im JGR mitwirken zu dürfen. Sie findet es toll, dass es in Weingarten eine solche Einrichtung gibt und dass Jugendliche beim Geschehen in der Stadt mitreden dürfen. Auch Lisa und Charlotte nehmen ihr neues Amt ernst. „Ich will mich für die Interessen der Jugendlichen einsetzen und mehr darüber erfahren, was im Rathaus passiert“ sagt Charlotte. Lisa, die bereits einige der amtierenden Mitglieder kennt, freut sich schon auf das Gremium und findet es spannend in Deutschlands erstem JGR tätig zu sein. Auf die Frage, ob die „JGR-Frischlinge“ sich später für den Gemeinderat aufstellen lassen oder die Nachfolge von Angela Merkel antreten wollen lacht Alina und meint, dass sie sich darüber noch keine Gedanken gemacht habe.

Für das Jahr 2011 werden sich die JGRs wieder verschiedene Aktionen ausdenken. Tolga freut sich schon auf die Organisation und Simon glaubt, dass ihm Sportveranstaltungen und weihnachtliche Aktionen, wie z. B. der Nikolausstand sicher Spaß machen werden.

JGR-Sprecherin Alexandra König heißt die Neulinge noch einmal herzlich im JGR willkommen, hofft, dass sie sich schnell wohl fühlen werden und freut sich auf die Zusammenarbeit.

Posted on 9. Dezember 2010 in Allgemein

Share the Story

About the Author

Back to Top